• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Freiburg - Zweigstelle Lörrach - und der Landespolizeidirektion Freiburg

Suchfunktion

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Freiburg - Zweigstelle Lörrach - und der Landespolizeidirektion Freiburg

Datum: 16.10.2012

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Freiburg - Zweigstelle Lörrach - und der Landespolizeidirektion Freiburg vom 16.10.2012

 

Seit Februar 2012 besteht eine gemeinsame deutsch-französische Ermittlungsgruppe, die die JIRS Nancy - eine Einrichtung der französischen Justiz für die Bekämpfung organisierter Kriminalität - und die staatsanwaltschaftliche Zweigstelle in Lörrach vereinbart haben. An dieser Ermittlungsgruppe sind auf deutscher Seite die Landespolizeidirektion Freiburg (Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift) und  die Polizeidirektion Lörrach beteiligt. Auch schweizerische Strafverfolgungsbehörden unterstützen im Wege der Rechtshilfe die Ermittlungen.  Gegenstand der Ermittlungen sind Tätergruppierungen, welche im „Dreiländereck“ Deutschland-Frankreich-Schweiz organisierten Handel mit Betäubungsmitteln betreiben.

Am heutigen Dienstag, 16. Oktober 2012, wurden im Rahmen einer gemeinsamen Aktion mehrere Objekte, überwiegend in Frankreich, durchsucht und Haftbefehle vollzogen. In Deutschland konnten aus der Tätergruppierung 3 Personen festgenommen werden. Den Tätern wird der organisierte Handel mit Heroin in großen Mengen vorgeworfen. Die Aktion wurde von EUROPOL und dem Bundeskriminalamt unterstützt.

Es ist geplant, am 23. Oktober 2012 um 15.00 Uhr bei der Staatsanwaltschaft in Nancy (Tribunal de Grand Instance, Cité Judiciaire, rue du Général Fabvier 54035, Nancy, Frankreich) eine gemeinsame Pressekonferenz durchzuführen, an der auch Vertreter der deutschen Strafverfolgungsbehörden teilnehmen werden.

Wir bitten bis zur Pressekonferenz von weiteren Anfragen abzusehen.

Inhofer

Fußleiste